Skip to main content

Nikon D5300 DSLR Kamera Review

569,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Januar 2018 11:24
Hersteller
Megapixel
BildschirmartKein Touch Display
VideofunktionFull HD Videos
ObjektivAF-S DX 18-55 VR II


569,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Nikon D5300 Review

Die leichte, kompakte D5300 gehört zu den günstigen Standardkameras von Nikon. Die Kamera, die samt Objektiv bereits für unter 1000 Euro zu haben ist, begeistert besonders durch seine Konstanz. Bei 24,7 Megapixel bei einem maximalen ISO-Wert von 12.800 wirkt sie technisch auf den ersten Blick eher durchschnittlich. Die D5300 begeistert aber besonders durch seine Einfachheit und seinen tollen Ideen.

Das perfekte Foto schießen wird mit der Nikon D5300 ganz einfach: Das blitzschnelle Einfangen des Motivs mit dem 39-Punkte-AF-Feld gestaltet sich kinderleicht. In Kombination mit den zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten und vordefinierten Kreativ-Effekten erhält man super schnell das gewünschte Bild ohne große Nachbearbeitung und Knöpfchenfummelei an der Kamera.

Die optisch aufgeräumte Kamera, die die Kunden besonders durch ihr gute Haptik und dem angenehmen Gefühl in der Hand. Mit 530 Gramm ist die Kamera auch sehr leicht und liegt damit lässig ud unscheinbar in den Händen.

Zusammen mit WIFI und GPS bietet die D5300 die Möglichkeit, per Smartphone die Kamera zu bedienen und Fotos sowie Videos schnell zu übertragen. Somit können sie ihre neuen Urlaubsfotos vom Goldstrand direkt mit ihren Freunden und Verwandten teilen.

Die Kamera filmt dabei in Full-HD Auflösung und mit bis zu 60 Bilder pro Sekunde, was ein besonders ruhiges und flüssiges Bild ermöglicht. Der schwenkbare 8,1cm-Monitor lässt sie dabei auch aus ungewöhnlichen Blickwinkeln und Positionen ihr Motiv ins rechte Licht rücken. So entgeht kein perfekter Schnappschuss mehr!

Die Kamera ist entgegen der üblichen Art und Weise auch in anderen Gehäusefarben zu erwerben: Wählen sie zwischen Rot, Schwarz und Anthrazit.

Zu bemängeln wissen Kunden, die die Kamera bereits erworben haben, nur wenig: Die Nikon-App zum Steuern der Kamera sei eher weniger zu gebrauchen. Hier sollte man auf Programme von Dittanbietern zurückgreifen. Zudem wird selten ein falsches Fokussieren erwähnt, dass allerdings nur wenige Kunden beschreiben. Der Autofokus sei eben etwas zu langsam – was aber durchgehend nur absolute Profis bemängeln, deren Einsatz der Kamera die der Hobbyfotografen übersteigt.

Für Einsteiger und Alltagsfotografen bietet sich hier also eine klasse Kamera zum absolut fairen Preis.

Nikon D5300 – Bildqualität, Serienbild, Autofokus und GPS im Test [Deutsch] ValueTechTV


569,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Januar 2018 11:24